Pincroft

Tarndruck und die Entwicklung der Militäruniformen

Bei Pincroft drucken wir im Lohnauftrag eine breite Palette von Tarnmustern.

Wir arbeiten eng mit unseren Kunden aus aller Welt zusammen, um neue Tarnmuster und IRR-Wellenlängen für zukünftige Soldatensysteme zu entwerfen und zu entwickeln, die von deren Streitkräften getragen werden sollen und können dabei auf unser umfangreiches technisches Wissen und unsere Erfahrung aus 130 Jahren zurückgreifen.

Deshalb werfen wir einen Blick auf die beeindruckende und abwechslungsreiche Geschichte der militärischen Tarnung, die zur Produktion von Hunderten von einzigartigen Stilen, Farben und Designs von bedruckten Tarnstoffen geführt hat.

Die ersten bekannten Militäruniformen gehen auf die Mitte des 18. Jahrhunderts und auf Gewehreinheiten zurück , die mit grünen, braunen und anderen erdfarbenen Uniformen ausgestattet wurden, um sich an ihre Umgebung anzupassen.

Vor dieser Zeit kleideten die Militärs ihre Soldaten und Offiziere oft in leuchtend farbige Uniformen, zum Beispiel die leuchtend roten Mäntel, die traditionell von den britischen Truppen getragen wurden und ihnen den ikonischen Namen “die Rotröcke” einbrachten. Mit der Erfindung des Gewehrs mussten die Mitglieder der Streitkräfte eine Möglichkeit finden, im Kampf gegen ihre Ziele verborgen zu bleiben, und so wurden die ersten Tarnmuster entwickelt.

Während diese zunächst in Gestalt von grauen oder grünen Outfits auftraten, kamen die ersten speziell entworfenen khakifarbenen Stücke (was vom persischen Wort für Staub kommt) im frühen 19. Jahrhundert zum Einsatz.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs setzten die französischen Streitkräfte Einheiten von Camoufleurs ein, um Waffen und Fahrzeuge mit ihrer Umgebung zu verschmelzen und vor Luftangriffen zu schützen.

Als sich diese Methoden weiterentwickelten und immer häufiger zum Einsatz kamen, wurde die militärische Ausrüstung bemalt und unter Stoffen oder künstlichem Grün versteckt, um weiteren Schutz vor feindlichen Augen zu bieten.

Die legendären Schlachten am D-Day und in El Alamein wurden zum Teil durch den Einsatz einer Vielzahl von Tarntaktiken gewonnen, die sogar so weit gingen, den gesamten Suezkanal vor den Augen des Feindes zu verbergen!

Der Zweite Weltkrieg führte zu fortschrittlicheren Methoden der Tarnung und war das erste Mal, dass speziell entworfene und bedruckte Stoffe es den Soldaten ermöglichten, ihre Tarnung einfach zu tragen. Die Länder begannen, einzigartige Muster und Farben für ihre Streitkräfte zu entwickeln und verschiedene Versionen je nach Umgebung wie Wüsten, Schnee und Wälder zu schaffen.

Seitdem hat die militärische Tarnung einen weiten Weg zurückgelegt. Viele Nationen entscheiden sich heute für Muster, die nicht nur bei Tageslicht die Sicht stören, wie z. B. gepixelte oder tonale Designs, sondern auch bei Nacht mit Fortschritten in der IRR (Infrarot)-Wellenlängenmanipulation, um die Nachtsicht-Signatur zu verändern, um sich der Entdeckung zu entziehen und vollständig mit der Umgebung zu verschmelzen.

When you choose Pincroft, you can rest assured that you are working with leaders in printing and dyeing. As one of Europe’s largest commission textile finishers, we want our customers to be confident in knowing that they will receive products of the highest quality that are lab-tested to meet the most rigorous standards and last in the most challenging conditions.

Want to find out more about our camouflage production?

Nehmen Sie Kontakt mit einem unserer Spezialisten auf. Wir helfen Ihnen gerne, wo immer wir können.

This website uses cookies and asks your personal data to enhance your browsing experience.